Logo Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung Flensburg

Archiv :: Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung 📚

→ Hier geht es zu unserer aktuellen Webseite

Generation haram

Hinweise zu Abbildungen/Fotos fĂŒr Nutzer*innen von Macs und Ă€lteren Browsern

PĂ€dagogik

Generation haram

Warum Schule lernen muss, allen eine Stimme zu geben

Melisa Erkurt

aus unserem Fachbereich PĂ€dagogik

Generation haram

Generation haram - Warum Schule lernen muss, allen eine Stimme zu geben

Warum Schule lernen muss,
allen eine Stimme zu geben

Zur Buchbestellung im Online-Shop: đŸ›ïž Generation haram

"Das Buch von Melisa Erkurt sollte LektĂŒre werden in der Ausbildung von PĂ€dagog*innen und LehrkrĂ€ften. Es zeigt prĂ€zise, pragmatisch, konstruktiv die Verfehlungen und Unwegsamkeiten der Bildungssysteme, in denen viele Kinder aus ‚bildungsfremden‘ Familien auf der Strecke bleiben 
 Eine Wucht!" SaĆĄa StaniĆĄic.

Melisa Erkurt ist als Kind mit ihren Eltern aus Bosnien nach Österreich gekommen. Sie hat studiert. Sie arbeitet als Lehrerin und Journalistin. Sie hat es geschafft. Doch sie ist eine Ausnahme. Denn am Ende eines Schuljahres entlĂ€sst sie die Klasse mit dem Wissen, dass die meisten ihrer SchĂŒlerinnen und SchĂŒler nie ausreichend gut Deutsch sprechen werden, um ihr vorgezeichnetes Schicksal zu durchbrechen. Hier wĂ€chst eine Generation ohne Sprache und Selbstwert heran, der keiner zuhört, weil sie sich nicht artikulieren kann. Über den "Kulturkampf" im Klassenzimmer befinden einstweilen andere.

Melisa Erkurt leiht ihre Stimme den Verlierern des Bildungssystems. Nicht sie mĂŒssen sich Ă€ndern, sondern das System Schule muss neue Wege gehen.


Generation haram - Warum Schule lernen muss, allen eine Stimme zu geben, geb., Zsolnay - Verlage - Hanser Literaturverlage, 17.08.2020, 192 S., 20.- €, ISBN 978-3-552-07210-7


Leseprobe:

Generation haram - Warum Schule lernen muss, allen eine Stimme zu geben

Passend zu "Generation haram - Warum Schule lernen muss, allen eine Stimme zu geben":

Sprache und Sein von KĂŒbra GĂŒmĂŒĆŸay

Die Abstiegsgesellschaft - Über das Aufbegehren in der regressiven Moderne


Melisa Erkurt

Melisa Erkurt

© Radio FM4

Melisa Erkurt, geboren 1991 in Sarajevo, war Redakteurin beim Magazin biber und zwei Jahre mit dem biber Schulprojekt "Newcomer" an Wiener Brennpunktschulen unterwegs. Erkurt unterrichtete an einer Wiener AHS, war Redakteurin beim ORF Report (Innenpolitik) und leitet seit JĂ€nner 2021 das Medienprojekt "die_chefredaktion". Sie schreibt eine wöchentliche Kolumne im Falter und ihre Kolumne in der taz heißt "Nachsitzen".


Rezensionen

"Das Buch von Melisa Erkurt sollte LektĂŒre werden in der Ausbildung von PĂ€dagoginnen und LehrkrĂ€ften. Es zeigt, prĂ€zise, pragmatisch, konstruktiv, die Verfehlungen und Unwegsamkeiten der Bildungssysteme, in denen viele Kinder aus ‚bildungsfremden‘ Familien auf der Strecke bleiben. Eine Wucht!" SaĆĄa StaniĆĄic, 30.08.20

"Beeindruckend sind die vielen Hintergrundgeschichten, die die Autorin aus ihrer Zeit als Lehrerin berichtet. ... Die klĂŒgsten und augenöffnenden SĂ€tze des Buches aber betreffen die jugendlichen Provokateure mit Migrationshintergrund, die Erkurt mit großer Empathie betrachtet." Uwe Ebbinghaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.12.20

"Eine Streitschrift, die man verschlingt." Lenore Lötsch, NDR Kultur, 11.09.20

"Erkurt verbindet eine prÀzise Beobachtungsgabe mit viel Empathie und einem starken Urteilsvermögen." Eric Frey, Der Standard, 28.11.20

"Wenn es ein Buch gibt, das als aufklĂ€rerischer Ausgangspunkt fĂŒr Diskurse genommen werden kann ĂŒber das, was in unseren Schulen schieflĂ€uft, dann ist es dieses: 'Generation haram' von Melisa Erkurt." SaĆĄa StaniĆĄic, Deutschlandfunk Kultur, 07.12.20

"Wie Melisa Erkurt in ihrem klugen, realistischen Buch 'Generation haram' beeindruckend schildert, sind wir dabei, eine Generation ohne Sprache und Selbstwert‘ zu erzeugen." Hans Rauscher, Der Standard, 26.08.20

"Ein gescheites Buch, mit brennendem Herzen geschrieben." Peter GrubmĂŒller, Oberösterreichische Nachrichten, 23.10.20

"'Generation Haram' ist ein gesellschaftspolitisches Buch, das jede*r lesen sollte, die*der nur irgendwas mit Bildung zu tun hat - und das schließt sowohl Eltern als auch (ehemalige) SchĂŒler*innen mit ein." Wienerin, 19.08.20

"Melisa Erkurt hat mit ihrem Buch 'Generation Haram' einen Nerv getroffen." Martin Tschiderer, Wiener Zeitung, 21.08.20

"Melisa Erkurt nimmt sich kein Blatt vor den Mund. Nicht auf Twitter, nicht in ihren Kolumnen im Falter und bei der taz, nicht impersönlichen GesprÀch. Sie formuliert und argumentiert prÀzise, jeder Satz ein Treffer." Carmen Baumgartner-Pötz, Tiroler Tageszeitung, 15.08.20

"Erkurts Buch ist mit einer argumentativen Dichte und gleichzeitig mit einem Furor geschrieben, die ihresgleichen suchen. Es sollte PflichtlektĂŒre sein fĂŒr alle, die sich an Bildungspolitik bzw. den Diskussionen darĂŒber beteiligen – und am besten gleich auch fĂŒr jedwede PĂ€dagogin und jedweden PĂ€dagogen." Simon Hadler, orf.at, 18.08.20

"Wer auf kurzweilige Unterhaltung mit einer fein dosierten Mischung aus Tragik und Komik aus ist kommt ebenso auf seine Kosten wie jemand, der zum Nachdenken, Reflektieren und Zweifeln angeregt werden oder ein bisschen Geschichtsunterricht erhalten will." Köksal Baltaci, Die Presse, 18.08.20


Bei uns bekommt Ihr jedes lieferbare Fachbuch!


Generation haram - Warum Schule lernen muss, allen eine Stimme zu geben - ISBN 9783552072107 (978-3-552-07210-7)